Richard-Higgins-Grundschule Fürstenfeldbruck

Warum heißt unsere Schule Richard-Higgins-Grundschule?


Am 5. April 1957 hat Richard Higgins, ein Pilot der amerikanischen Luftwaffe, geboren am 21.08.1922 in den USA, die Bevölkerung der Stadt Fürstenfeldbruck vor einer großen Tragödie bewahrt.

An diesem Tag sollte ein "Werkstattflug" mit einem einsitzigen Düsenjet stattfinden. Der Pilot, der ihn durchführen sollte, war kurzfristig verhindert. Richard Higgins sprang für seinen Kameraden ein und startete um 10.49 Uhr vom Fliegerhorst in Richtung Osten. Doch unmittelbar nach dem Start bekam er Probleme mit dem Triebwerk und wollte in einer Rechtskurve auf die Landebahn zurückkehren.
Der Schub des Triebwerkes reichte jedoch nichtmehr aus, um die Maschine in der Luft zu halten. Augenzeugen sahen sie über der Klosterkirche in rund 300 m Höhe fliegen, eine dunkle Rauchfahne hinter sich herziehend. Das Flugzeug ging dann in einen Sinkflug Richtung Westen über. 

Obwohl der 34-jährige Captain bereits den Befehl zum "Aussteigen" bekommen hatte, wartete er mit dem Ausschuss des Schleudersitzes, weil die Machine sonst in das Wohngebiet im Brucker Westen gestürzt wäre.

 

Um das Leben der Menschen in der Stadt zu retten, steuerte Richard Higgins das Flugzeug, bis er um 10.51 Uhr den Stadtrand von Bruck erreicht hatte. Dann erst betätigte er den Schleudersitz.  Doch die Maschine war bereits auf 80m abgesunken, so dass der Fallschirm sich nur noch zur Hälfte öffnete und Higgins beim Aufprall starb. Er war sofort tot. 

 

Die Stadt Fürstenfeldbruck benannte ihm zu Ehren eine Straße in der Nähe des Unfallortes "Richard-Higgins-Straße" - die RICHARD - HIGGINS - GRUNDCHULE liegt dort.

 

Am 4. April 2014 - fast auf den Tag genau 57 Jahre nach dem Unglück - wurde an der Absturzstelle eine neu errichtete Gedenktafel der Stadt Fürstenfeldbruck für Richard Higgins enthüllt.

Sie finden diese am Feldweg nach Puch parallel zur  B 471 . Biegen Sie nach der Brücke über die B 471 am "Eingang in den Wald" - neben dem Bolzplatz an Verlängerung der Rothschwaiger Straße - rechts nach Puch ein; nach kurzer zeit sehen Sie links am Wegesrand die Gedenktafel.